Beitragsbild

SHURIKENJUTSU

SHURIKENJUTSU, der Gebrauch der Wurfpfeile, ist in der TAKEDA-Kampfkunst eng mit dem Schwert verbunden, das heißt, SHURIKEN waren nicht primär als alleiniges Kampfmittel gedacht. Sie sollten vielmehr den Gegner verwirren oder verletzen, damit dann gegen ihn das Schwert erfolgreicher eingesetzt werden konnte. Das ist der Grund, warum sehr viele Übungen auf kurzer Distanz gemacht werden.

Wer allerdings glaubt, das Werfen wäre so leichter als über die lange Distanz, der irrt. Die Pfeile stabilisieren sich besser auf längeren Flugbahnen. Auf kurze Entfernung geworfene Pfeile müssen genauer gesteuert werden.