Beitragsbild

KENDO (Sobukendo / Kenjutsu)

KENDO, das Schwertfechten, ist Teil der Schwertkunst. In der TAKEDA – Schule verwendet man zum Üben ein Holzschwert (BOKUTO) für die Basisübungen. Anders als im weithin bekannten Sportkendo gibt es bei den Zweikampfübungen im TAKEDA RYU KENDO auf höherem Niveau keinerlei Schutzausrüstung, weshalb man besonders darauf achten muss, sich keine Blöße zu geben.

Einziges Zugeständnis an die Sicherheit sind das FUKURO-SHINAI, ein mit Stoff überzogener und speziell präparierter Schwertersatz, und das hohe Können der Kämpfer. Lediglich Kinder und niedrige bis mittlere Fortschrittsstufen dürfen als zusätzlichen Schutz auch Rüstungen verwenden.

Ebenso sind, im Gegensatz zum Sportkendo, Wurftechniken erlaubt, wodurch man auch auf nächster Distanz stets die Möglichkeit hat, mit einer Wurftechnik den Wettkampf für sich zu entscheiden.